koelnpop.de wird nicht mehr gepflegt.
Dies ist eine archivierte Kopie.
koelnpop.de
events | forum | gallery | releases | links |


Echo & the Bunnymen - Ocean Rain

Das Beste kommt noch ... ?


  · diese CD
  · den Künstler
  · das Album
  · den Künstler
  · den Künstler
  · dieses Album
Ob der Größenwahn den Liverpoolern angeboren ist ? Die einen hielten sich für "Bigger than Jesus" und die anderen behaupteten einfach das beste Album aller Zeiten gemacht zu haben.

Echo & the Bunnymen begannen 1979 als Trio (Ian McCulloch, Will Sergeant, Les Pattinson) mit ihrer Drummachine "Echo". Die B-Seite zur ersten Single schrieb Ian McCulloch (Sänger; Spitzname "Mac the Mouth") noch zusammen mit Julian Cope. (Danach verkrachten sie sich arg, was Cope später damit begründete, dass er was mit McCullochs Schwester hatte). Pete de Freitas ersetzte die Drummachine und es folgten das Debut "Crocodiles" und weiter "Heaven Up Here" und "Porcupine".

Dann 1984 erschien "Ocean Rain", aus dem die Singles "The Killing Moon", "Silver" und "Seven Seas" hervorgingen. Mit dem Slogan "The Greatest Album Ever Made" wurde das 9-Track Album promotet. Und auf jeden Fall steckt hier ein Körnchen Wahrheit drin, denn auch die übrigen 6 Tracks können sich hören lassen. Die Bunnymen haben wie die großen-alten Liverpooler der 60er die "Streicher" und andere klassische Elemente wieder neuentdeckt und so in ihre Songs integriert, als hätte es Popmusik nie ohne die Klassik gegeben (bes. in "Nocturnal Me"). Den grandiosen Abschluss des Albums bildet der pompös-orchestrale Titeltrack "Ocean Rain" mit seiner mitreißenden Klimax vom plätschernden Piano bis zum wellenbrechenden Fortissimo.

Mit "Ocean Rain" hatten die Bunnymen auf jeden Fall ihr bis dahin bestes Album abgeliefert. Trotzdem wurde etwa ein Jahr später noch ihr Best of "Songs to Learn and Sing" veröffentlicht (kürzlich folgte ein weiteres: "Ballyhoo"). Es folgte 1987 das titellose und (zu unrecht!) unbeachtete Album "Echo & the Bunnymen (the grey album)".

Danach ging McCulloch seinen eigenen Weg, machte ein wunderschönes Soloalbum (bes. erwähnenswert das Duett mit Liz Fraser auf dem Titeltrack "Candleland") und ein weniger interessantes Album "Mysterio" (bis auf den Cohen Cover "Lover, Lover, Lover" kaum erwähnenswert). Die übrigen Hasenmänner machten unter dem alten Namen ein Album mit Noel Burke, gaben aber danach auf.

Pete de Freitas starb 1989 bei einem Motorradunfall.

Mit dem Ende der 80er wurde es still um die Band.

Dann in 1994 taten sich die beiden kreativen Köpfe der Band (McCulloch und Sergeant) wieder zusammen und machten unter dem Namen "Electrafixion" ein Album, zu dem auch Johnny Marr (ex-Smiths) einige Noten beitrug. (Ein legendäres McCulloch/Marr Album hat angeblich existiert, dessen Mastertape allerdings verlorengegangen ist. Beide waren aber so unzufrieden mit ihrem Werk, dass sie die Aufnahmen nie wiederholt haben.)

1997 kamen dann die echten "Echo & the Bunnymen" mit "Evergreen" wieder. 1999 folgte "What are you going to do with your life?", was mehr ein McCulloch Soloalbum als ein Bunnymen-Album war. Im Mai 2001 erscheint ihr neues Album "Flowers".

Persönlich habe ich mir immer ein "Echo & the Bunnymen" Revival gewünscht, aber wie soll es so etwas geben, wenn sie immer noch aktiv sind und so wundervolle Platten machen ? Ob sie "Ocean Rain" jemals toppen werden bezweifle ich, denn wer kann schon in die 80er zurück ?!?

(yeuz)



-> Weitere Informationen unter:
http://www.bunnymen.com




Pixies - Wave of Mutilation (Best of)
War das nicht eigentlich anders herum? Erst löst sich die Band auf und dann versucht das Plattenlabel noch Geld zu verdienen und bringt eine Best of heraus. So nicht bei den Pixies...
Claudia Kaiser - Rocken und Hosen
Ein herrliches kleines Buch über eine phantastische und große Band on Tour
indie-pop links
revolver club hamburg pop-piloten dresden popscene münchen karrera klub berlin koelnpop rhein/ruhr
1737298

Copyright (c) 2000-2006 by the koelnpop mailing list - Programming by Jens Thiel - Powered by stochastix GmbH - Ferienwohnung Norddeich (Nordsee)