koelnpop.de wird nicht mehr gepflegt.
Dies ist eine archivierte Kopie.
koelnpop.de
events | forum | gallery | releases | links |


The Smiths - Hatful Of Hollow

A shyness that is criminally vulgar


  · diese CD
  · den Künstler
  · das Album
  · den Künstler
  · den Künstler
  · dieses Album
Eine Rezension einer Smiths CD sagt in der Regel mehr über deren Schreiber als über die CD selbst aus.

Daher hier nur einige Fakten:

das zweite Album der Smiths ist kein Studioalbum im engeren Sinn. Es enthält die ersten Singles und diverse andere Songs, die größtenteils live für Radio Sessions (z.B. John Peel) neu eingespielt wurden, was wesentlich lockerer klingt als die Studioversionen des ersten Albums.

Das Gespann Morrissey/Marr war hier sicherlich auf seinem kreativen Höhepunkt. Zumindest erreichten Morrisseys "Teen Angst" geladenen Texte nie wieder die Qualität wie auf diesem Album. Man kann darüber streiten, ob "Hatful of Hollow" das beste Album der Smiths ist. Es ist mit Sicherheit ihr wichtigstes - aber auch das verrät mehr über den Schreiber als über die CD. "For the Good Life is out there somewhere"

(yeuz)





Pixies - Wave of Mutilation (Best of)
War das nicht eigentlich anders herum? Erst löst sich die Band auf und dann versucht das Plattenlabel noch Geld zu verdienen und bringt eine Best of heraus. So nicht bei den Pixies...
Claudia Kaiser - Rocken und Hosen
Ein herrliches kleines Buch über eine phantastische und große Band on Tour
indie-pop links
revolver club hamburg pop-piloten dresden popscene münchen karrera klub berlin koelnpop rhein/ruhr
1737374

Copyright (c) 2000-2006 by the koelnpop mailing list - Programming by Jens Thiel - Powered by stochastix GmbH - Ferienwohnung Norddeich (Nordsee)