koelnpop.de wird nicht mehr gepflegt.
Dies ist eine archivierte Kopie.
koelnpop.de
events | forum | gallery | releases | links |


The Walker Brothers - If You Could Hear Me Now

Das Beste aus den späten Jahren


  · diese CD
  · den Künstler
  · diese CD
  · den Künstler
  · den Künstler
  · dieses Album

Jeder Band, die sich um einen etwas dramatischen Sound bemüht, wird heutzutage schnell das Label "Scott Walker" aufgedrückt.

Doch nur wenige Bands werden dem wirklich gerecht und der Begriff "Scott Walker" ist auch sehr umfangreich zu interpretieren.

Obwohl Scott Walker (geb. Noel Scott Engel) derzeit in aller Munde ist und neben Nick Drake wahrscheinlich eine der meist genannten Personen in Popmusik Rezensionen ist, werden The Walker Brothers und ihre frühen Werke leider oft vernachlässigt.

Sie waren weder Brüder, noch war ihr Name Walker, noch kamen sie aus England. Doch auf der Insel feierten die drei Amerikaner im Zuge der "British Invasion" ihre grössten Erfolge.

Ihre drei ersten Alben und frühen Singles, auf denen sie den "Wall of Sound" perfektionierten und eine bisher nicht gekannte Dramatik in die Popmusik brachten, waren und sind wegweisend. Diese frühen Alben (Take it easy with..., Portrait, Images) sind kürzlich remastered und mit vielen Extratracks (alle Singles u. EPs) wiederveröffentlicht worden.
Ein Muss für jede CD Sammlung !

Anschliessend ging die Stimme der Band seinen eigenen Weg und veröffenlichte u.a. die genialen Alben Scott 1 - 4.

Dann kam es, wie es kommen musste: eine Reunion !

Den insgesamt drei Alben, die aus dieser Reunion (ca.1975-1978) entstanden, wird allerdings Durchschnittlichkeit vorgeworfen. Das lag einerseits an der hohen Erwartungshaltung, andererseits an dem Mangel eigener (d.h. Scott Walker) Kompositionen und daran, dass die Walker Brothers eine Band der 60er waren und in den späten 70ern kein Platz für sie war. In den späten 90ern / frühen 2000ern sieht das natürlich wieder ganz anders aus.

Jetzt ist mit "If You Could Hear Me Now" eine Sammlung aus dieser zweiten, späten Ära der Walker Brothers erschienen.

Neben einigen echten Highlights (zB. No Regrets, Nite Flights) gibt es auch einige bisher unveröffentliche Songs, um auch den letzten Fan zum Kauf zu animieren.

Tracks:
No Regrets, Lovers Lullaby, I've Got To Have You, Loving Arms*, I Never Dreamed You'd Leave In Summer*, Moon's A Harsh Mistress*, Marie*, Lines, Inside Of You, We're All Alone, Brand New Tennessee Waltz, Dreaming As One, Till I Gain Control Again*, Ballad*, Shouout, Fat Mama Kick, Nite Flights, Electrician, Death Of A Romance, Tokyo Rimshot*
*Previously Unreleased Tracks

Nur soviel zu Scotts späten Solo Werken (Climate of Hunter, Tilt, Pola X Soundtrack): die Kritiker liebten sie, während sie bei den meisten Fans auf Verständnislosigkeit stiessen; mich eingeschlossen.

Kürzlich produzierte Scott Walkerdas Pulp Album "We love life".

(yeuz)




Pixies - Wave of Mutilation (Best of)
War das nicht eigentlich anders herum? Erst löst sich die Band auf und dann versucht das Plattenlabel noch Geld zu verdienen und bringt eine Best of heraus. So nicht bei den Pixies...
Claudia Kaiser - Rocken und Hosen
Ein herrliches kleines Buch über eine phantastische und große Band on Tour
indie-pop links
revolver club hamburg pop-piloten dresden popscene münchen karrera klub berlin koelnpop rhein/ruhr
1737270

Copyright (c) 2000-2006 by the koelnpop mailing list - Programming by Jens Thiel - Powered by stochastix GmbH - Ferienwohnung Norddeich (Nordsee)