koelnpop.de wird nicht mehr gepflegt.
Dies ist eine archivierte Kopie.
koelnpop.de
events | forum | gallery | releases | links |


Cocteau Twins - Stars And Topsoil (1982-1990)

Über-Irdisch


  · diese CD
  · den Künstler
  · das Album
  · den Künstler
  · den Künstler
  · dieses Album

Ich erinnere mich, als wäre es gestern gewesen.
Mit 17,98 DM in der Tasche, die ich mir durch Zeitungaustragen und das Sammeln von Leergut verdient hatte, stehe ich in dem kleinen Plattenladen in unserer kleinen Stadt und halte eine LP der Cocteau Twins in der Hand.
Es ist 1985.
Als ich zur Kasse gehen will, höre ich eine Stimme: "Noch nicht!".
Also lege ich die Platte zurück, trage mein Geld zur Bank und eröffne ein Konto.
Vor einigen Tagen war ich wieder in unserer kleinen Stadt und löste besagtes Konto auf. Durch Zins und Zinseszins war ein beträchtliches Vermögen entstanden, von dem ich meiner Grossmutter eine längst überfällige und lebensrettende Operation bezahlen konnte.
Danach war noch soviel Geld übrig, dass ich mir endlich die "Best of Cocteau Twins" kaufen konnte.
Ende gut, alles gut.

Eine schöne Geschichte. Aber von Vorne bis Hinten erlogen.

Tatsache ist, dass ich in den 80ern den Namen Cocteau Twins kannte und wusste, dass eine gewisse Elisabeth Frazer dort ihre Stimmbänder schwingen liess, aber das war es dann auch schon.

In meinen Kreisen besass niemand eine Platte dieser Gruppe.

Weibliche Stimmen waren nicht angesagt und eine Frau erfüllte kaum die Funktion als tragisches Vorbild einer leidenden Generation; zumindest nicht unserer, die wir uns alle nur selbst bemitleideten.

Also ist die Band damals völlig an mir vorbei gegangen, wie ich gesenkten Hauptes zugeben muss.

Besser spät als nie, dachte ich mir und kaufte mir diese neue Collection, nachdem offensichtlich das Label 4AD das selbe gedacht hatte, und diese Sammlung auf den Markt geworfen hat.

Die gute Liz jauchzst und jodelt in Overdubbs, kaum verständlichen Worten und höchsten Tönen. Die Musik, leicht und filigran, bleibt dezent im Hintergrund, ist manchmal fast nur schmückendes Beiwerk.

Zauberhaft.

Eine der schönsten CDs, die mein CD-Player je spielen durfte.

Immer wenn ich die CD starte, höre ich wieder diese Stimme: "Danke!".
Und ich bin mir nicht sicher, ob dies mein CD-Player, mein Trommelfell oder der Nachbar ist.

(yeuz)




Pixies - Wave of Mutilation (Best of)
War das nicht eigentlich anders herum? Erst löst sich die Band auf und dann versucht das Plattenlabel noch Geld zu verdienen und bringt eine Best of heraus. So nicht bei den Pixies...
Claudia Kaiser - Rocken und Hosen
Ein herrliches kleines Buch über eine phantastische und große Band on Tour
indie-pop links
revolver club hamburg pop-piloten dresden popscene münchen karrera klub berlin koelnpop rhein/ruhr
1737243

Copyright (c) 2000-2006 by the koelnpop mailing list - Programming by Jens Thiel - Powered by stochastix GmbH - Ferienwohnung Norddeich (Nordsee)