koelnpop.de wird nicht mehr gepflegt.
Dies ist eine archivierte Kopie.
koelnpop.de
events | forum | gallery | releases | links |


tindersticks

tindersticks + String Ensemble


  · den Künstler

Höhen und Tiefen liegen manchmal näher beieinander, als man vermuten möchte.
So war das letzte Album der tindersticks "Can Our Love ..." eine herbe Enttäuschung.
Die neueingeschlagene Musikrichtung und vor allem die aalglatte Produktion sind hier die Hauptursachen.
Live sind die Stücke dieses Albums völlig anders in Erinnerung geblieben.
Lebhafter, dynamischer, voller.
Deswegen und weil die tindersticks in Konzerten ihre wahren Talente und künstlerischen Fähigkeiten schon oft bewiesen haben, war das Konzert am 22.10.01 im Gürzenich ein Muss.

Dazu kam noch, dass die Band mit einem String Ensemble auftrat und das ganze noch bestuhlt war. Also blieb keine andere Wahl: hin und erste Preiskategorie !

Vor dem Konzert traf man schon auf Mitglieder der legendären tindersticks Mailliste Marbles.
Und was da gesagt wurde, liess uns erst mal aufhorchen: der Schlagzeuger hatte am Tag zuvor, noch vor dem Konzert in Berlin, die Band verlassen.
Sie haben aber trotzdem gespielt. Hoffnung.

Nach der Vorgruppe, David Kitt, ein recht ordentlicher Gitarrenspieler mit seiner Combo, von dem man sich mal ruhig mal einen Tonträger anhören sollte, betrat zunächst das ca. 20 Damen und Herren umfassende String Ensemble (Violinen, Bratschen, Celli) in würdevollem Schwarz die Bühne.
Dann die Band. Ohne Schlagzeuger.

Was dann in den nächsten ca. 90 Minuten (viel zu kurz!) folgte, war von einer Größe und Pracht, dass darüber zu schreiben, wenn man nicht gerade ein Dichter ist, es nur kleiner machen würde.
Wahre Kunst, ein "auraler Orgasmus" !

Nur bei ein oder zwei Stücken vermisste man das Schlagzeug, aber ansonsten war seine Abwesenheit kaum spürbar, was auch an der Auswahl der vorgetragenen Songs lag.
Das gab dadurch dem ganzen so etwas von einer "Unplugged Session".
Eine Darbietung, die in dieser Besetzung und Form wahrscheinlich einmalig ist und sein wird ("zweimalig" - Gruss nach Berlin).

Es gibt Momente im Leben, die will man für immer bewahren. Nie loslassen. Die Zeit anhalten, zurückspulen und neu starten.
Aber leider geht das nicht.
Zu vergänglich ist diese Schönheit.
Aber ist genau das nicht auch ihr Reiz ?

Die moderne Technik der Ton- und Bildaufzeichnung kann diese Kunst des Augenblicks nicht erfassen.
Die live-CD der tindersticks Botanique Konzerte, die exklusiv auf dieser Tour verkauft wurde, ist dafür der schmerzliche Beweis (was auch für die etwas ältere Bloomsbury-CD gilt).
 
So bleiben wieder nur Erinnerungen.

(yeuz)


-> Weitere Informationen unter:
http://www.tinder.org/




Pixies - Wave of Mutilation (Best of)
War das nicht eigentlich anders herum? Erst löst sich die Band auf und dann versucht das Plattenlabel noch Geld zu verdienen und bringt eine Best of heraus. So nicht bei den Pixies...
Claudia Kaiser - Rocken und Hosen
Ein herrliches kleines Buch über eine phantastische und große Band on Tour
indie-pop links
revolver club hamburg pop-piloten dresden popscene münchen karrera klub berlin koelnpop rhein/ruhr
1737204

Copyright (c) 2000-2006 by the koelnpop mailing list - Programming by Jens Thiel - Powered by stochastix GmbH - Ferienwohnung Norddeich (Nordsee)