koelnpop.de wird nicht mehr gepflegt.
Dies ist eine archivierte Kopie.
koelnpop.de
events | forum | gallery | releases | links |


Goldfrapp - Felt Mountain

Ist seltsam nicht wunderbar ?


  · diese CD
  · den Künstler
  · das Album
  · den Künstler
  · den Künstler
  · dieses Album
Man sollte meinen, Kulturpessimismus müßte inzwischen eigentlich erste Bürgerpflicht sein. Doch stattdessen werden weiterhin Nichtigkeiten zur Unterhaltung erklärt, wird Ordinäres mit Superlativen bedacht. Als wenn Unterhaltung und Reflexion sich ausschlössen, als wenn man nicht darauf bestehen dürfte, sich beim Entertainment nicht der völligen Inhaltslosigkeit ausgesetzt sehen zu müssen. Es ist eben nicht Grundbedingung für ein herzhaftes Lachen, das Gehirn auszuschalten. Doch Adjektiv-Verbote für Ran-Reporter werden sich bis auf weiteres nicht durchsetzen lassen. Radiohead als Schimanski-Begleitmusik ? Da bleibt die nicht so leicht zu beantwortende Frage, von wem geht denn der Menschenwürde-Angriff aus ? Von dem, der die Möglichkeit bereitstellt - oder denen, die sie nutzen ?

Moment - das steht doch so auch schon woanders ? Egal es paßt auch hier: Goldfrapp, jetzt das Album. Irgendwo im Portishead-Territorium, da wo auch Mono wildern. Aber es reicht eben den Protagonisten nicht mehr, sich vom Mainstream abzugrenzen - Charakter will bewiesen werden.

Und deswegen wird eigentlich großartige (Un-)Pop-Musik durch feuilleton-kompatible Modulationen aus der Björk-Schule verkopft. Manchmal ist zuviel aber zuviel. Und es läßt sich deswegen nur dazu aufrufen: Kinder, wenn ihr Songs schreiben könnt (und Goldfrapp können das) - vertraut darauf. Hier erwachen feine Sixties-Filme wieder zum Leben, hier bekommt der Blick zum Fenster raus wieder fast poetische Dimensionen. Wenn Alison haucht, ist jeder TVSpielfilm-Artikel über Emiliana Torrini vergessen.

Der Feind steht eben doch da, wo man ihn sucht. Schade bleibt nur, daß am Ende die eigene Chuzpe nicht ausgereicht hat. Um sich von der Leitkultur abzugrenzen, muß man aber nicht zwangsläufig die Pop-Wurzeln verraten. Das ist der einzige Vorwurf der übrig bleibt: You went OTT there. Eigentlich vernachlässigenswert, wenn man mal ehrlich ist. Und „Human“ sollte ein Hit sein. Ach nein, ohne BB-Unterstützung gibt‘s ja keine Hits mehr.

(ms)



-> Weitere Informationen unter:
http://www.mute.com/




Pixies - Wave of Mutilation (Best of)
War das nicht eigentlich anders herum? Erst löst sich die Band auf und dann versucht das Plattenlabel noch Geld zu verdienen und bringt eine Best of heraus. So nicht bei den Pixies...
Claudia Kaiser - Rocken und Hosen
Ein herrliches kleines Buch über eine phantastische und große Band on Tour
indie-pop links
revolver club hamburg pop-piloten dresden popscene münchen karrera klub berlin koelnpop rhein/ruhr
1737333

Copyright (c) 2000-2006 by the koelnpop mailing list - Programming by Jens Thiel - Powered by stochastix GmbH - Ferienwohnung Norddeich (Nordsee)